TweetUp #twitaporter

Im Vorfeld der Geisteswissenschaft im Dialog-Podiumsdiskussion „Künstlerkult, Starkult“ gab es ein TweetUp zur Lagerfeld-Ausstellung in der Bundeskunsthalle, das wir an dieser Stelle dokumentieren möchten.

Erste Eindrücke gab es bereits bevor es in die Ausstellung ging.

Info 1.0 #tweetaporter #bundeskunsthalle #bonn #lagerfeld

A post shared by Ulrikedue (@ulrikedue) on

Leider wollte das WLAN nicht so wie wir es uns gewünscht hätten.

Dafür waren aber alle dem TweetUp angemessen gekleidet ;).

Ein Problem waren auch die Bildrechte, denn was fotografiert werden darf, bestimmt Herr Lagerfeld.

Aber auch so gab es interessante Eindrücke aus der Ausstellung für die Daheimgebliebenen zu lesen.

Der Mythos Karl Lagerfeld wurde natürlich auch thematisiert:

Und dann ging es – endlich! – zur Haute Couture:

Ein Ausstellungsstück, das wir auch aus der Nähe fotografieren durften: eine Nachfertigung des Wollmantels mit dem Lagerfeld 1955 den ersten Preis des Internationalen Wollsekretariats gewann. Lagerfeld, der nach eignen Angaben 1935 oder 1938 geboren wurde, war anscheinend ein 17- bzw. 20-jähriges Wunderkind. Und das Gelb des Mantels sieht auf jedem Foto anders aus.

Und weiter ging es durch die Ausstellung. Auch mit interessanter musikalischer Untermalung.

Die Handtasche muss lebendig sein! Das sagte zwar jemand anderes, aber Accessoires sind wichtig!

Und von außen gab es auch Rückmeldungen.

Was eine Ausstellung mit ihren Besuchern so macht.


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search