Linkdossier (2): Satt, aber unglücklich? Faktoren der Lebensqualität im Alter

DRadio Wissen: Hörbeiträge zum Thema Demografie

Das DRadio Wissen stellt zu den Themen weniger werden, älter werden und vielfältiger werden wissenschaftliche Hörbeiträge bereit. Die gesellschaftlichen Chancen, die sich aus den demografischen Veränderungen ergeben, stehen im Mittelpunkt der Beiträge.

Ein Blog für die Demografie

Der Wissenschaftsjournalist Björn Schwentker zeigt in seinem Blog interessante Aspekte der Bevölkerungsentwicklung in Deutschland und will durch seine Beiträge mit dem zumeist negativen Image des demografischen Wandels aufräumen.

“Kaum ein Land braucht so dringend unverstelltes Wissen über Demografie wie Deutschland. Zwar erleben alle Länder der Erde ihren eigenen demografischen Wandel – überall genießen die Menschen ein immer längeres Leben und fast überall sind die Geburtenraten heute niedriger als früher. Doch in kaum einem Land wird die Debatte um Ursachen und Folgen des demografischen Wandels so emotional, so negativ, ja teilweise apokalyptisch diskutiert wie bei uns.”

Grant Studie: Was definiert ein glückliches Leben?

Eine Studie der Harvard Universität geht dieser Frage in einer bemerkenswerten Studie nach. Seit mehr als 70 Jahren begleiten Forscher das Leben von 268 Harvard-Absolventen der Jahrgänge 1939 bis 1945.  Die Erkenntnisse der Grant Studie fasst deren Leiter George Vaillant folgendermaßen zusammen:

“The seventy-five years and twenty million dollars expended on the Grant Study points … to a straightforward five-word conclusion: ‘Happiness is love. Full stop.’ ”

Lebenszufriedenheit in Deutschland: Glücksatlas 2012

Statistisch gesehen braucht es allerdings ein bisschen mehr zum glücklich sein. Neben Liebe definieren Freundschaft und Gesundheit die Lebenszufriedenheit der Deutschen; materielles rangiert erst dahinter. Zu diesem Schluss kommt zumindest eine von der Deutschen Post AG in Auftrag gegebene Studie. Wer in Hamburg lebt, berufstätig, verheiratet, über 50 ist und über eine grundsätzlich positive Lebenseinstellung verfügt, ist demnach höchstwahrscheinlich überdurchschnittlich zufrieden. Für alle anderen lohnt ein Blick auf den interaktiven Glücksatlas 2012.

 

 


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search